Das richtige Gefährt zur Hochzeit

Ihr plant eure Hochzeit und könnt euch nicht entscheiden, ob ihr eine Kutsche, Auto oder etwas ganz anderes als Fortbewegungsmittel nehmen sollt? Wir geben euch hier Hinweise und Anregungen, damit euch die Wahl leichter fällt und ihr keine falsche Entscheidung trefft.

Als erstes solltet ihr bei der Auswahl die Entfernung in Betracht ziehen, denn falls ihr eine Kutsche nehmen wollt, muss bedacht werden, dass Pferde mit Kutsche nur eine Geschwindigkeit von ungefähr 10 km/h erreichen. Falls die Entfernung vom Ort der Trauung bis zur Hochzeitsfeier zu weit ist, wird die Fahrt zu lange dauern. Das solltet ihr aber selbst abwägen. Es ist eure Hochzeit. Zusätzlich solltet ihr euch noch mit dem Inhaber der Kutsche absprechen, ob die Strecke, die ihr fahren müsst, wegen der Länge und Beschaffenheit mit Pferdekutsche überhaupt möglich ist.

Zudem spielt auch die Jahreszeit bei der Wahl einer Kutsche eine große Rolle. Im Winter solltet ihr von einer Kutsche absehen, da es dann wohl eher zu kalt sein wird, es sei denn ihr mietet eine geschlossene Coupé Kutsche, um euch vor kaltem Wetter zu schützen, doch auch die Pferde können wegen erhöhter Glatteisgefahr Probleme haben. Wenn ihr aber ihr in einer Ortschaft seid, wo Schnee keine Seltenheit ist, könntet ihr statt einer Kutsche einen Pferdeschlitten mieten.

Sind diese Punkte kein Hindernis, dann steht der Wahl einer Kutsche nichts mehr im Wege. Bitte beachtet aber, dass Hochzeitskutschen sehr beliebt sind. Daher bucht diese so früh wie möglich und achtet auf einen Festpreis für den ganzen Tag inklusive Kutscher, damit keine versteckten Kosten auf euch zukommen. Eine Auswahl dafür findet ihr übrigens hier.

The bride and groom with a bouquet are sitting in a carriage in nature in retro style.

Solltet ihr euch gegen eine Kutsche und für ein Auto entscheiden, ist auch da die Auswahl recht groß. Ob es ein Oldtimer, ein Luxusschlitten, Stretch-Limousine oder doch das eigene Fahrzeug wird, sollte jeder individuell für sich entscheiden. Hauptsache, das Brautpaar ist sich einig.

Bei der Kutsche braucht ihr ja dank Kutscher nicht selbst fahren, doch wenn ihr euch für ein Auto oder ähnliches entscheidet, sorgt für ein Chauffeur oder lasst jemand anderen die Fahrt übernehmen, sofern ihr dessen Fahrkünsten vertraut. Einen 2-Sitzer solltet ihr daher eher meiden. Hinzu kommt, dass ihr allein schon wegen dem Brautkleid bei der Wahl des Autos auf genug Beinfreiheit achten solltet. So könnt ihr dann die Fahrt ganz entspannt auf der Rückbank zu zweit genießen.

Wer es ganz speziell will, kann sich auch etwas extravagantes mieten. Vespa, Tandem, Rikscha, Golf-Caddy oder aber auch ein echtes Londoner Taxi. Da sind eigentlich keine Grenzen gesetzt, doch folgende Punkte solltet ihr aber auf jeden Fall bei der Wahl des Hochzeitsgefährts berücksichtigen und zwar:

  • Kosten
  • Wegstrecke
  • Beschaffenheit der Route
  • Wetter
  • Umfang des Brautkleids
  • Zeitaufwand der Fahrt

 

Egal für welches Verkehrsmittel ihr euch entscheidet, beachtet bitte, dass die Braut zuerst einsteigt, der Bräutigam links von der Braut sitzt und die Braut zuletzt aussteigt. So ist auch gewährleistet, dass der Bräutigam der Braut beim Ein- und Ausstieg helfen kann.

Elegant bride sitting in a white car. Couple in a big town