News

Wohlfühltipps für Eure Hochzeit

Die Hochzeit gilt allgemein als schönster Tag des Lebens. Damit auch Eure Hochzeit ein schönes Erlebnis für alle Anwesenden wird, an das man gern und mit einem Lächeln erinnert, ist es wichtig, dass sich neben dem Brautpaar möglichst auch alle Gäste wohlfühlen. Das allerdings kann umso schwieriger werden, je gemischter die Hochzeitsgesellschaft ist. Wer schon bei der Planung einige Wohlfühltipps beachtet, macht es allen Anwesenden einfach, sich zu entspannen und das Fest in vollen Zügen zu genießen.

Herzlich willkommen zu Eurer Hochzeit

Der wohl wichtigste unter den Wohlfühltipps zuerst: Eine schöne Hochzeit ist nicht zwingend eine Frage des Budgets. Herzlichkeit und eine persönliche Note lassen das Fest zu einem ganz persönlichen Highlight für alle Gäste werden, die sich an diesem besonderen Tag als Teil einer ganz besonderen Gesellschaft fühlen dürfen. Herzlichkeit kommt immer dann auf, wenn Ihr Eure Gäste persönlich ansprecht, Zeit mit ihnen verbringt (z.B. von Tisch zu Tisch geht) und bisher Unbekannte gegenseitig vorstellt, damit sich niemand verloren vorkommt. So bietet sich z.B. auch an, alle bereits anwesenden Gäste am Abend vor der Hochzeit zu einem Umtrunk einzuladen. Das sich dabei meist entwickelnde Gemeinschaftsgefühl kann die Stimmung am nächsten Tag noch einmal heben und Reserviertheit beseitigen.

Planung ist alles

Eine gute Planung, ggf. mit tatkräftiger Unterstützung von Freunden, Verwandten oder einem Hochzeitsprofi, nimmt bereits im Vorfeld viel Stress und sorgt für entspannte Vorfreude nicht nur bei der Braut. In jedem Fall vorab zu planen sind die Sitzordnung beim Essen, bei der clevere Brautleute Grüppchenbildung verhindern und bislang Unbekannte einander vorstellen können. Vorab geklärt werden sollten auch alle Fragen rund um Transport und Unterbringung, um unnötige Parkplatzsuchen, lange Anfahrten mit Verfahr-Potenzial und schlechte Wege für ggf. gehbehinderte Gäste zu vermeiden. Ebenfalls sinnvoll: Ein Plan B für schlechtes Wetter und vorsichtshalber einige Regenschirme für den Fall, dass Petrus am Hochzeitstag kein Einsehen hat.

Klare Struktur vs. Freiräume

Damit sich alle Gäste auf Eurer Hochzeit wohlfühlen ist es sinnvoll, eine gute Balance zwischen festen Programmpunkten und Freiräumen zu halten. Feste Programmpunkte, die allen Gästen rechtzeitig in einem Ablaufplan mit konkreten Zeit- und Ortsangaben mitgeteilt werden, verleihen Eurem Hochzeitstag Struktur. Zu viel Planung kann allerdings in Stress ausarten, der sich auf Eure Gäste überträgt. Sinnvoll ist es daher, nach Möglichkeit auch einige Pausen und Freiräume einzuplanen, etwa nach dem Kaffeetrinken und direkt nach dem Abendessen. Auch eine kleine Pause am Nachmittag zum Frischmachen wird von den meisten Gästen dankbar angenommen, sofern die Unterkunft nicht allzu weit von der Feier-Location entfernt liegt. Auch die Location bietet im Idealfall einige Freiräume, also ausreichend Platz für Gäste, um sich frei zu bewegen, sich zu Gesprächen zurückzuziehen oder sich einfach mal die Beine zu vertreten.

Die richtige Verpflegung für alle

Zu den wichtigsten Wohlfühltipps zählt es, auf die richtige Verpflegung für alle Gäste zu achten. Ob Menü oder Buffet bleibt dabei Geschmackssache – eine ausreichend große Auswahl an Speisen und Getränken in großzügig bemessener Menge gehört jedoch in jedem Fall zum guten Ton. Damit sich jüngere Gäste wohlfühlen, bietet sich je nach Anzahl der Kinder ein Kindertisch oder Kinderbuffet mit kindgerechten Leckereien an. Aufmerksame Brautleute bedenken bei der Speise- und Getränkeauswahl darüber hinaus, welche ihrer Gäste Vegetarier, Veganer, Antialkoholiker, Allergiker o.ä. sind.

Gute Unterhaltung für jede Altersstufe

Insbesondere bei sehr gemischten Hochzeitsgesellschaften, an denen Familien mit kleinen Kindern und Teenagern ebenso teilnehmen wie befreundete Paare und ältere Verwandte ist es nicht immer einfach, ein für alle ansprechendes Unterhaltungsprogramm zu gestalten. Als sinnvoll gilt: Je weiter fortgeschritten die Feier und je später der Abend, desto eher kann, darf und sollte das Programm für Freunde und etwa gleichaltrige Gäste gestaltet werden, etwa im Hinblick auf die Musikauswahl. Da sich Kinder je nach Alter schnell langweilen können, bietet es sich an, für sie ein gesondertes Unterhaltungsprogramm aufzustellen. Dazu zählen etwa ein Spiel- und Bastelprogramm, Kinderdisko und Hochzeitsspiele, bei denen sie aktiv mit einbezogen werden, ausreichend Platz zum Spielen und ggf. eine Ruheecke zum Zurückziehen, wenn der Trubel zu viel wird. Ein Babysitter kann junge Gäste stundenweise betreuen, was zum einen den Kindern Spaß macht und zum anderen den Eltern dabei hilft zu entspannen.

Kleine Aufmerksamkeiten zum Wohlfühlen

Kleine Aufmerksamkeiten während der Hochzeit sorgen in der Regel nicht nur für ein Lächeln, sondern steigern auch das Wohlbefinden der Gäste. Selbst gebastelte Hochzeitsgeschenke können dabei ebenso zum Einsatz kommen wie kleine Erfrischungshelfer oder witzige Nachrichten auf den Toiletten, Fächer oder Sonnenschirme bei Sommerhitze und Sonne, Decken für kühle Abende oder ein Set aus Energydrink und Kopfschmerztablette für den Morgen nach der Feier.

Wohlfühltipps für die Hochzeit: Auf die kleinen Dinge kommt es an

Unterm Strich gilt: Es gibt mindestens so viele Wohlfühltipps wie Möglichkeiten zu heiraten. Damit sich Eure Gäste wohlfühlen ist es wichtig, dass Ihr sie auf herzliche Weise willkommen heißt, in das Geschehen einbindet und versucht, Stress weitgehend zu vermeiden. Kleine Aufmerksamkeiten helfen dabei, das Wohlbefinden zu steigern und Euren Gästen immer wieder ein Lächeln auf die Lippen zu zaubern.

Wir freuen uns über Anregungen, Ergänzungen und Kommentare

      Hinterlasse eine Nachricht

      Search