News

Traditionelle Brautmode in Australien – so heiratet Down Under

Wer an Down Under denkt, dem fallen zunächst mit Sicherheit bekannte Motive wie Kängurus oder der sagenumwobene Ayers Rock ein, der über den Kontinent zu wachen scheint.

Wenn in Australien jedoch die Hochzeitsglocken läuten, ist im Vorfeld nicht abzusehen, was einen erwartet. Schließlich treffen hier die unterschiedlichsten Gruppen von Einwanderern aus aller Herren Länder auf die uralten Traditionen der australischen Ureinwohner, den Aborigines. Dementsprechend bunt gestalten sich auch die Hochzeitszeremonien, die immer häufiger an traumhaften Orten durchgeführt werden.

Down Under – Die Aborigines bewahren ihre Traditionen

Brautmode im eigentlichen Sinne werden Sie bei den Aborigines kaum finden. Gemäß der uralten Traditionen werden auch heute noch lediglich die intimen Körperbereiche zumeist mit Schürzen oder Kitteln aus Leder verdeckt. Und dennoch geht es bei den Hochzeiten unheimlich bunt zu. Von Kopf bis Fuß werden sämtliche Anwesende inklusive dem Brautpaar mit traditionellen Mustern in den verschiedensten Farben bemalt. Diese symbolisieren in erster Linie die Verbindung zu den Elementen Luft, Wasser und Erde. Dabei sind die eigentlichen Zeremonien so authentisch und traditionell wie an kaum einem anderen Ort auf unserem Planeten. In Anwesenheit des Dorfältesten oder eines Schamanen wird die ganze Nacht hindurch ausgelassen zu fröhlicher Musik am Feuer getanzt. Das alles im australischen Outback und meist fernab von der Zivilisation, aber stets im Einklang mit der Natur. Allein die Vorstellung, wie eine Hochzeit bei den Aborigines abläuft, wirft einen um Jahrhunderte zurück und lässt erahnen, über welch einen gewaltigen Zeitraum sich die Traditionen und Rituale in Down Under gehalten haben.

Da die westliche Zivilisation jedoch immer näher an viele Dörfer und Gemeinden der Aborigines heranrückt, ist es wenig verwunderlich, dass einige von ihnen bereits von den neuen Kulturen Australiens inspiriert werden. Aus diesem Grund passen sich die Ureinwohner mehr und mehr an, was sich zum Teil in der Hochzeitskleidung widerspiegelt. In diesen Fällen wird noch immer im Kreis der Gemeinschaft geheiratet, jedoch in Kleidern, die sehr nah an unsere Vorstellung von typisch westlichen Hochzeitsoutfits heranrücken.

Heiraten in Down Under – spektakulärer geht es nicht

Wer sich das Jawort geben will, der ist auch auf der Suche nach einer passenden Location, um die Eheschließung zu vollziehen und die anschließende Feier auszurichten. Da Australien dank seiner Geografie über schier unendlich scheinende romantische sowie gleichermaßen atemberaubende Orte verfügt, entscheiden sich viele Paare für eine Hochzeit in der Natur. Dabei spielt es keine Rolle, ob sie den Traditionen der Ureinwohner folgen und im Outback heiraten, oder ihre Feierlichkeiten an Küsten oder Wasserfällen ausrichten. Down Under ist ein wahres Hochzeitsparadies. Die Kleidung entspricht dabei so ziemlich der, die in Mitteleuropa zu Hochzeiten gewählt wird. Einziger Unterschied sind jedoch die Farben. Während die Braut zumeist noch ganz traditionell in einem eleganten weißen oder zumindest hellem Kleid heiratet, tendieren die Männer immer häufiger dazu, auf kräftige Farben wie blau oder grün zu setzen. Noch bunter sieht zuweilen die Hochzeitsgesellschaft aus, deren Vielfalt mittlerweile keinerlei Grenzen mehr kennt. Die Kombination aus bunten Hochzeitsgesellschaften und überwältigenden Orten sorgt daher in der Regel für eine unvergessliche Zeremonie und dementsprechend für Fotos, die den Anwesenden auch nach vielen Jahren noch immer vor Augen führen, warum Hochzeiten in Down Under zu den schönsten weltweit zählen.

Wir freuen uns über Anregungen, Ergänzungen und Kommentare

      Hinterlasse eine Nachricht

      Search