Das Perfekte Brautkleid finden

Jede Braut hat schon lange vor der Hochzeit eine Vorstellung, wie das perfekte Brautkleid aussehen soll, denn Frauen beschäftigen sich nach der Verlobung schon gedanklich viel mehr mit der Hochzeit als Männer – So auch mit dem Brautkleid. Es wird in Gedanken bereits zusammengestellt und erfüllt alles, was das Herz begehrt. Nun müssen die Gedanken und Pläne nur noch umgesetzt werden. Aber das perfekte Brautkleid wirklich zu finden, ist dabei doch gar nicht so einfach, zumal es „Das perfekte Brautkleid“ nicht wirklich gibt. Für jede Dame gibt es ein anderes Kleid der Träume. Man fasst es seltenst sofort ins Auge, sondern lässt es individuell auf die Wünsche anpassen. Und so hat man sein eigenes „perfektes Brautkleid“.

Hier haben wir einmal ein paar Tipps, wie ihr euer individuelles Brautkleid finden könnt.

Tipp 1: Vertraut eurem Instinkt!

Ihr findet das Brautkleid nicht unbedingt, wenn ihr in ein Brautmodegeschäft hereingeht und einmal durch das Schaufenster schaut. Vielleicht findet ihr ein Modell umwerfend, aber beim Anprobieren merkt ihr, dass es nicht so sitz, wie ihr es euch vorgestellt hattet und ihr euch gar nicht wohlfühlt. Das Kleid, was es am Ende sein wird, ist das, was euch zum Strahlen bringt und in welchem ihr euch am wohlsten drin fühlt. Denn sobald ihr es tragt, merkt ihr, dass es euer Kleid ist. Es wird wie Liebe auf den ersten Blick sein.

Tipp 2: Seid glamouröser als normalerweise

An eurer Hochzeit dürft ihr gerne etwas übertreiben. Wenn ihr es etwas schicker und glamouröser haben wollt, dann traut euch! Es ist eure Hochzeit und euer Kleid. Wenn ihr euch so wohlfühlt, dann los geht’s! Hört dabei auch nicht auf Andere, die etwas Negatives sagen könnten. Auch bei der Länge und dem Halsausschnitt dürft ihr frei entscheiden und das aussuchen, womit ihr euch am wohlsten fühlt. Seid am Hochzeitstag die beste und schönste Version von euch selbst!

Tipp 3: Der richtige Stoff

Beim Brautkleid spielt auch der richtige Stoff eine große Rolle, denn was nützt dir das schönste Kleid, wenn es kratzt oder juckt oder so steif ist, dass ihr euch nicht setzen könnt? Auch hier solltet ihr ein Auge draufhaben, dass es ein angenehmer Stoff ist, der sich angenehm anfühlt, hochqualitativ ist und nicht zu eng sitzt. Ihr müsst euch schließlich noch bewegen können. Allerdings sollte der Stoff auch nicht zu weit sein, damit das Kleid nicht rutscht. Wenn ihr dann noch etwas Tüll haben wollt, achtet darauf, dass dieser nicht schnell zerknittert oder fragil ist. Schaut lieber 3-4-mal mehr, als nur einmal zu wenig nach den richtigen Materialien.

Tipp 4: Der passende Farbton

Bei vielen steht der Farbton natürlich schon fest: Weiß!

Doch Weiß ist nicht gleich Weiß. Vielen ist nicht bewusst, wie viele verschiedene Optionen es eigentlich gibt, bis man acht Kleider nebeneinander sieht, die alle etwas anders aussehen, obwohl sie einzeln betrachtet den Anschein von „Weiß“ erwecken.

Neben dem reinen Weiß gibt es zusätzlich Schneeweiß, Eierschalenweiß, Perlweiß, Elfenbeinweiß, Champagner, Nude oder Zartrosa. Ausgefallenere Fartöne, wie Schwarz oder Rot sind tatsächlich auch im Kommen.

Hierbei könnte es wichtig sein, vorher den Gästen Bescheid zu geben, dass sie in dieser Farbe nicht auftauchen sollten. Außer ihr wollt eine Hochzeit, an welcher alle dieselbe Farbe tragen sollen.

Tipp 5: Bleibt euch stets selbst treu

Euer Brautkleid sollte am Ende des Tages, euren Charakter, euren Stil und eure Werte widerspiegeln. Also sucht ein Kleid, in dem ihr euch super wohl drin fühlt und was zu euch passt. Macht keine Kompromisse und nehmt euch Zeit. Ihr heiratet hoffentlich nur einmal im Leben, also plant sorgfältig und findet euer Kleid.

Tipp 6: Fühlt euch in eurem Brautkleid selbstbewusst

Egal für welches Brautkleid ihr euch am Ende entscheidet, ihr solltet euch selbstbewusst und stark darin fühlen und auch so rüberkommen! Dies sollte allerdings keine große Herausforderung sein, wenn es das richtige Kleid ist, denn dann fühlt ihr euch so oder so am besten. 

Scroll to Top