News

Heirate lieber ungewöhnlich … in Rheinland-Pfalz

Mit rund vier Millionen Einwohnern ist Rheinland-Pfalz das siebtgrößte Bundesland Deutschlands. Wer hier zu Hause ist, dem wird viel geboten: Eifel, Hunsrück, Westerwald, Siegerland und Taunus verwöhnen die Rheinland-Pfälzer mit vielen Wandermöglichkeiten und Rhein, Mosel, Saar und Lahn sind nur einige von vielen Flüssen. Nicht zu vergessen die Vielzahl an historisch geprägten Städten! Zahlreiche Bewohner anderer Bundesländer zieht es deshalb ebenfalls in diese waldreiche Gegend – und zwar nicht nur zum Urlaub machen, sondern auch zum Heiraten!

 

„Ja“ sagen in der Rheinhessischen Toskana

Jeder hat schon mal einen Wein aus Rheinhessen getrunken. Deutschlands größtes Weinanbaugebiet liegt in Rheinland-Pfalz und bietet nicht nur edle Tropfen, sondern auch schöne Wanderwege. Auf einem von ihnen, der Via Vinea, steht das Wingertshäuschen am Wißberg. Das Weinbergshaus ist offizieller Außenstandort des Standesamtes VG Sprendlingen-Gensingen und befindet sich inmitten der traumhaft schönen Weinberge. Die Termine sind schnell ausgebucht. Paare, die keinen mehr abbekommen, haben seit diesem Jahr auch die Möglichkeit, sich in der Schutzhütte am Wolfsheimer Gigser trauen zu lassen.

 

„Glück auf!“ in der Pulverkammer

Im Besucherbergwerk „Grube Bindweide“ bietet das Standesamt Gebhardshain Trauungen in einem etwas anderen Ambiente an: Unter Tage im ehemaligen Eisenerzbergwerk trägt die Braut Helm statt Schleier. Und zum Traualtar fährt das Paar nicht etwa in einer Kutsche vor, sondern in der Grubenbahn! Die urige Pulverkammer erstrahlt dem Anlass entsprechend in einem atmosphärischen Grubenlicht und fasst ungefähr 20 Personen. Das Ja-Wort hallt von den steinernen Wänden wider – eine einzigartige Akustik in einem faszinierenden Ambiente!

 

In den Hafen der Ehe auf der Saar

Das Standesamt Saarburg hat das romantische Potential der Saar erkannt: Auf einigen Fahrgastschiffen der Saarflotte ist es daher möglich, sich offiziell trauen zu lassen. Etwa eine Stunde dauert die Rundfahrt vorbei an idyllischen Dörfchen und imposanten Weingütern. Die Strecke gehört zu den landschaftlich reizvollsten Abschnitten des Flusses. Wer danach noch nicht genug hat vom sanften Schaukeln an Bord, der bucht den Sektempfang oder die gesamte Hochzeitsfeier am Abend auf dem Schiff direkt mit dazu.

 

Trauung in einem römischen Grabtempel

Auch in Trier, der ältesten Stadt Deutschlands, können Paare in einem ganz besonderen und natürlich historischen Ambiente heiraten – und zwar in einer römischen Urnengrabkammer aus dem 3. Jahrhundert. Das sogenannte Grutenhäuschen liegt idyllisch in den Igeler Weinbergen und heißt bis zu 20 Personen willkommen. Nach der Zeremonie können das frischvermählte Paar und die Gäste bei einem phantastischen Blick auf das Moseltal auf die gemeinsame Zukunft anstoßen.

 

Nostalgisches Bahnhofs-Ambiente

Der 1908 erbaute Bahnhof in der Gemeinde Emmelshausen steht unter Denkmalschutz – er ist aber nach wie vor in Betrieb! Und nicht nur wenn ein Zug aus Boppard ankommt, herrscht hier reges Treiben, sondern auch wenn eine Trauung stattfindet. Denn im Alten Bahnhof finden bis zu 50 Personen Platz, die in dem nostalgischen Ambiente des einwandfrei restaurierten Gebäudes Zeugen einer Vermählung werden. Das Eheversprechen wird im Dachgeschoss unter einer Glaskuppel ausgetauscht.

 

… so heiß wie ein Vulkan!

Die Vulkaneifel ist ein heißes Pflaster – im positiven Sinne! Neben Trauungen in Burgen und historischen Rathäusern kommen Paare den – inzwischen längst erkalteten – Lavaströmen im Standesamt Mendig ganz nah. Zur Trauung geht es 32 Meter hinab in das eigens errichtete Hochzeitsgewölbe. Zugang erhalten die zukünftigen Eheleute und Gäste über 150 Stufen oder per Fahrstuhl. Ein Lichtermeer aus Kerzen und stimmungsvolle Musik begleiten die Zeremonie im Felsenkeller und erzeugen ein einmaliges und unvergessliches Ambiente für diesen wichtigen Tag im Leben zweier Liebenden.

 

Im Tal der Loreley

Stellvertretend für unzählige rheinland-pfälzische Burgen und Schlösser mit eindrucksvollem Blick auf die Weinberge und die Flusslandschaft soll Burg Maus bei St. Goarshausen hier genannt werden. Sie liegt auf einem Felsvorsprung 100 Meter über dem Rhein und gewährt einen unbeschreiblichen Blick in das Tal der sagenumwobenen Loreley. Standesamtliche Trauungen finden im stilvollen Fürstenzimmer statt, gefeiert werden kann im Anschluss mit der großen Gästeschar im Rittersaal.

 

Wir freuen uns über Anregungen, Ergänzungen und Kommentare

      Hinterlasse eine Nachricht

      Search