News

So heiratet man in Hessen

Deutschland ist ein Land mit vielfältigen Kulturen und charakteristisch sehr unterschiedlichen Regionen.

Treffen beispielsweise ein norddeutscher Fischer und ein urbayerischer Landwirt aufeinander, ist keineswegs sicher, dass man das mit regionalem Zungenschlag geprägte Deutsch des Gegenübers auch versteht. Im Rahmen von festlichen Anlässen werden diese regionalen Unterschiede gern betont, und zwar insbesondere bei Hochzeiten. Welche Bräuche und Traditionen sind es nun, mit denen man einer Hochzeit in Hessen eine besonders authentische regionale Note verleiht?

Die „schwierige Hochzeit“: Schabernack im Rahmen einer waschechten Hochzeit in Hessen

Ein ganz essenzieller Hochzeitsbrauch aus Hessen, der vermutlich zugleich den bekanntesten darstellt, ist die sogenannte „schwierige Hochzeit“. Wie die Bezeichnung schon vermuten lässt, werden dem Hochzeitspaar dabei vor dem Antritt zum Altar am Tag der Vermählung jede Menge Hindernisse gestellt. Typischerweise läuft eine schwierige Hochzeit folgendermaßen ab: Der Bräutigam möchte am Tag der Hochzeit seine Braut aus deren Elternhaus abholen. Dort ist sie jedoch nicht anzutreffen – der Brautvater hat sie versteckt. Stattdessen unterzieht er seinen zukünftigen Schwiegersohn einer Art Test, um zu prüfen, ob er seine Tochter denn auch tatsächlich in die Hände eines anständigen Junggesellen gibt. Dazu präsentiert der Brautvater dem Bräutigam zwei Bräute, die Letzterer als „falsch“ identifizieren muss. Wichtig ist hierbei, dass der Brautvater versucht, seinen baldigen Schwiegersohn davon zu überzeugen, dass eine von diesen doch die echte Braut sei. Demgegenüber ist der Bräutigam dazu angehalten, vehement darauf zu bestehen, dass er sich von diesen beiden Gestalten nicht täuschen lässt – seine echte zukünftige Ehefrau ist nach wie vor versteckt.

Genug Hartnäckigkeit des Bräutigams vorausgesetzt

lenkt der Brautvater schließlich ein und präsentiert dem Bräutigam endlich die echte Braut. Doch die Freude währt nur kurz, denn die scheue Braut flüchtet auf ihr Zimmer. Nun rückt die Brautmutter in den Fokus, denn lediglich sie kann ihre Tochter davon überzeugen, wieder aus ihrem Zimmer herauszukommen. Doch tut sie dies nicht, ohne dafür eine Belohnung von ihrem zukünftigen Schwiegersohn zu verlangen. Daher muss er der Mutter eine kostbare Silbermünze übergeben, die symbolisch für den Schlüssel zur Tür der Braut steht. Nun zeigen sich Braut und (glücklicherweise) endlich auch deren Bereitschaft, gemeinsam in Hessen vor den Altar zu treten. Begleitet von Kapellenmusik zieht das Brautpaar los.

Nun gilt es noch, einen letzten Stolperstein der schwierigen Hochzeit zu überwinden. Auf dem Weg zur Kirche lauern dem Brautpaar an einigen Wegpunkten nämlich Familienmitglieder und Freunde auf, die sie partout nicht passieren lassen möchten. Lediglich mit schmackhaften Gaben wie Bierfässern und Weinflaschen oder einem kleinen finanziellen Obolus lassen sich die „Grenzwächter“ erweichen. Kinder geben sich indes auch mit Süßigkeiten zufrieden. Nicht selten wird der Weg des Brautpaares bei einer Hochzeit in Hessen übrigens dadurch aufgelockert, dass der Bräutigam sein Weib mit einem urigen Handkarren sicher zur Kirchenpforte bringen muss. Und noch ein Tipp für das Aufpeppen der schwierigen Hochzeit: Es ist bestes Material fürs Hochzeitsfotoalbum, wenn zwei verkleidete Männer als „falschen“ Bräute fungieren.

Handkäs, Kräutersuppe & Co.: Typische Schmankerl für das Büffet einer Hochzeit in Hessen

Hessens regionale Küche gilt als recht deftig, was sich in der Zusammensetzung eines echten hessischen Hochzeitsbüffets widerspiegelt. Hessen ist eines der waldreichsten Bundesländer Deutschlands, sodass es nicht überrascht, dass Kräuter- und Pilzsuppen häufig Komponenten des Hochzeitsessens darstellen. Wie wäre es beispielsweise mit einer Bärlauchsuppe mit Blutwurst oder einem Champignoncremesüppchen mit herzhafter Zwiebelkruste? Unentbehrlich sind darüber hinaus der „Handkäs“ (hessischer Sauermilchkäse), gerne auch „mit Musik“ (eine Marinade mit Essig, Öl und Kümmel) oder „Grie Soß“ (eine kalt servierte Kräutersoße). Weitere wichtige Leckereien einer Hochzeit in Hessen stellen die „Ahle Wurst“ (eine Rohwurst mit Schweinfleisch, Muskat und Nelkenpfeffer), Entenfleisch, gekochte Eier und allerlei Kartoffelspeisen dar.

Wir freuen uns über Anregungen, Ergänzungen und Kommentare

      Hinterlasse eine Nachricht

      Search