News

Ein Hochzeitsvideo erstellen

Der schönste Tag im Leben ist meist schneller vorbei als man zuvor gedacht hat. Weil alle Verwandte und Freunde auf einmal kommen, hat man für keinen ausreichend Zeit. Außerdem gibt es den ganzen Tag etwas zu entscheiden und zu organisieren. Wenn alles gut läuft, wird man trotzdem durch den ganzen Tag in einer Welle des Hochgefühls getragen. Um diese Momente noch einmal in Ruhe genießen zu können, ist nichts besser geeignet, als ein Hochzeitsvideo.

Die Hochzeitsfeier mit einem Hochzeitsvideo einfangen

Auch auf Fotos kommen die schönen Kleider, die festlich geschmückte Kirche und die liebevoll dekorierte Hochzeitstafel zur Geltung. Eine Hochzeit ist aber noch viel mehr. Da sind die vielen persönlichen Worte bei Tisch, der Hochzeitstanz, der Einzug in die Kirche bei Orgelmusik, das Tauschen der Ringe und vor allem das verbindliche Ja-Wort vor der Standesbeamtin. Mit einem Hochzeitsvideo kann man sich einfacher wieder hineinversetzen wie es war, als man plötzlich tatsächlich verheiratet war und hinausgetreten ist in den Regen aus Reis und guten Wünschen. Damit auch wirklich alle wichtigen Momente optimal eingefangen werden ist es wichtig, das Hochzeitsvideo möglichst früh in die Planung der Hochzeit und der anschließenden Feier einzubeziehen.

Alles eine Frage des Blickwinkels

Unabhängig davon, ob man sich standesamtlich oder kirchlich trauen lässt, muss eine Sache bei Hochzeiten in Deutschland immer berücksichtigt werden: die richtige Ausleuchtung des entscheidenden Augenblicks. Denn anders als etwa in den USA und anderen Ländern, darf man sich in Deutschland nicht unter freiem Himmel trauen lassen, wo sich bei gutem Wetter Beleuchtungsprobleme gar nicht erst stellen. Gerade, wenn es um eine kirchliche Trauung geht, gilt es, den Wunsch nach einem Hochzeitsvideo mit dem Pfarrer frühzeitig zu besprechen. Denn selbstverständlich kann ein Gotteshaus nicht in ein Filmstudio verwandelt werden. Deshalb geht es darum, hier einen vernünftigen Kompromiss zu finden, damit der Weg zum Altar und die Hochzeitszeremonie als solche optimal eingefangen werden können. Wesentlich unkomplizierter stellt sich die Sache in der Regel mit Standesämtern dar. Trotzdem sollte auch eine Begehung der Räumlichkeiten mit dem Filmenden vorgenommen werden.

Abwechslung ist das A und O

Lange statische Einstellungen, endlose Reden und Daueraufnahmen aus dem Hochzeitsauto heraus sind wenig geeignet, die Gefühle des Hochzeitstages wieder aufleben zu lassen. Deshalb kommt es bei einem guten Hochzeitsvideo nicht zuletzt auch auf einen geschickten Schnitt an. Hierfür muss vor allem eines vorhanden sein: genügend Material zum Schneiden. Ein paar Filmaufnahmen des Hochzeitspaars vor unterschiedlichen Kulissen können hier weiterhelfen, das Video bunter zu gestalten. Die entsprechenden Locations sollten sich dabei möglichst auf dem Weg zwischen Standesamt bzw. Kirche und dem Ort der Hochzeitsfeier befinden. Auch unterschiedliche Perspektiven sorgen dafür, dass die bewegten Bilder von der Heirat weniger statisch daher kommen. Wenn etwa der Festsaal, in dem die Feier stattfindet, eine Empore besitzt, sollten Teile des Films von oben aufgenommen werden. Alternativ kann hier auch mit einer Drohne gearbeitet werden.

Die Gäste einbeziehen

Eine schöne Möglichkeit, die Lebendigkeit der Feier einzufangen, ist außerdem eine starke Einbeziehung der Gäste. Dies kann auf unterschiedlichste Weise geschehen. Eine Möglichkeit sind Interviews unmittelbar nach der Trauung und im Verlaufe des Abends. Außerdem kann eine weitere Kamera in einem abgetrennten Raum aufgestellt werden, wo die Gäste die Möglichkeit haben, eigene Aufnahmen von sich zu machen und dem Brautpaar nochmals persönliche Glückwünsche zu überbringen. Sofern im Rahmen der Hochzeitsfeier ein Programmteil mit Vorführungen und Musik geplant ist, sollte der Ablauf mit dem Filmenden vorab abgesprochen werden, damit das Programm optimal auf Film gebannt werden kann.

Der richtige Grundton

Noch eine wichtige Sache zum Schluss: wenn Ihr jemanden mit der Erstellung eines Hochzeitsvideos beauftragt, kommt es vor allem darauf an, dass Ihr Eure ganz persönlichen Wünsche möglichst klar zum Ausdruck bringt. Dadurch ist sichergestellt, dass die Teile der Feier, die Euch besonders wichtig sind, auch wirklich mit der Kamera eingefangen werden. Gleiches gilt in Bezug auf den Grundton des Films. Wenn später eher mit Geigenklängen und Weichzeichner gearbeitet werden soll, braucht es anderes Grundmaterial, als wenn Euch eher nach einem fröhlichen Video mit schnellen Schnitten gelegen ist. Natürlich bedeutet all dies noch mehr Vorarbeit im Hinblick auf die Hochzeit. Aufgrund des Erinnerungswertes, ist ein gelungenes Hochzeitsvideo diese zusätzliche Arbeit jedoch auf alle Fälle wert.

Wir freuen uns über Anregungen, Ergänzungen und Kommentare

      Hinterlasse eine Nachricht

      Search