News

Hochzeitstrends 2017

Die trendbewussten Bräute in Spe können aufatmen: Vintage, Rustikal und Boho bleiben 2017 weiterhin im Trend. Ansonsten setzen Brautpaare dieses Jahr auf Nachhaltigkeit und Natürlichkeit, aber auch auf Individualität und Luxus, was das Brautkleid betrifft.

Das moderne Brautpaar setzt auf Nachhaltigkeit

Ganz im Sinne von Mutter Natur wird dieses Jahr darauf verzichtet, nach der Trauung Schmetterlinge, Tauben oder Ballons fliegen zu lassen. Als Gastgeschenk gibt es Präsente mit Mehrwert wie zum Beispiel leckere, selbstgemachte Marmelade, Pflanzensetzlinge oder Kräutermischungen. Die Hochzeitseinladungen werden der Umwelt zuliebe auf umweltfreundliches Recyclingpapier gedruckt. Die Braut kauft ihr Kleid nicht unbedingt im exklusiven Brautmodengeschäft, sondern aus zweiter Hand oder vom Verleih. Das spart Geld und ist zudem umweltfreundlich.
Hochzeitsmotto: Natürlichkeit und Greenery
Die Braut setzt 2017 auf Natürlichkeit. Das bedeutet, die Hochzeitsfrisur wird locker, leicht und luftig getragen. Passend dazu werden die Haare mit Accessoires aus Blumen geschmückt. Auch der restliche Brautschmuck besteht aus frischen Blumen, um den natürlichen Look perfekt abzurunden.

Trendfarbe Metallic

Für den nötigen Hochzeits-Glamour sind die Trendfarben dieses Jahr Gold, Bronze, Silber, Kupfer, Rosègold, Ivory (Elfenbein) und Beige. Metallic-Farben lassen sich hervorragend mit Pastelltönen oder auch mit Grünpflanzen kombinieren und ergeben eine romantische Dekoration, die zum Vintage-Look passt. Extravaganz beim Brautkleid ist nicht nur erlaubt, sondern ein Muss. So lässt sich das elegante Weiß oder Elfenbein hervorragend mit Goldtönen veredeln.
Foodtrucks mit regionaler und saisonaler Küche
Das umweltbewusste Paar entscheidet sich für ein frisches, natürliches Hochzeitsessen, dessen Zutaten aus der Region kommen. Ganz angesagt sind Foodtrucks, in denen saisonale Gerichte vor Ort frisch zubereitetet werden. Auch bei der Hochzeitstorte entscheidet man sich für regionales Obst der Saison wie zum Beispiel Erdbeeren oder Himbeeren. Gerade an warmen Tagen sind frische Früchte ein Genuss.

DIY – Selbst ist die Braut

Dekoration selbst basteln macht nicht nur Spaß, es mach Eure Location auch zu etwas ganz Besonderem. Auch selbstgemachte Gastgeschenke wie Marmeladen oder Tütchen mit etwas Süßem – vielleicht sogar mit etwas Selbstgebackenem – kommen bei den Gästen sehr gut an. Das Kleid aus dem Second-Hand-Laden lässt sich nach Euren Wünschen umgestalten. Erlaubt sind auch bunte Akzente durch Accessoires oder Farbe, passend zur Dekoration oder zur eigenen Persönlichkeit.

Hochzeitslocation 2017: Die Scheune

Ein rustikales Ambiente passt zur natürlichen Dekoration, weshalb die Scheune als Hochzeitslocation dieses Jahr voll im Trend liegt. An der frischen Landluft, fernab vom hektischen Treiben der Stadt lässt sich der größte Tag des Lebens in aller Ruhe feiern. Die Scheune lässt sich nach Belieben dekorieren und auch die Trendfarben passen perfekt zu den Wänden aus Holz. Auch für die bestellten Foodtrucks findet sich ausreichend Platz und die Zutaten können vorher von den ansässigen Bauern besorgt werden. Frischer und natürlicher geht es gar nicht!

Mehr über angesagten Locations und Hochzeitstrends 2017 findet Ihr im Magazin der kartenmacherei.de:

Hochzeitstrends 2017

Wir freuen uns über Anregungen, Ergänzungen und Kommentare

      Hinterlasse eine Nachricht

      Search