News

Hochzeit wie im Mittelalter

Ein Brautpaar in edlen Gewändern, das Knacken einer Feuerstelle und Hochzeitsgäste, die ausgelassen zu traditionellen Klängen tanzen. So könnte eine Mittelalterhochzeit aussehen.

Wenn ihr euch eine außergewöhnliche Hochzeit wünscht oder eine Vorliebe für die Epoche habt, dann ist eine Mittelalterhochzeit genau richtig. Sich in spektakuläre Gewänder zu hüllen und in die Rollen von Ritter und Burgfräulein oder Prinz und Prinzessin zu schlüpfen, wird garantiert zu einem tollen Ereignis.

Das perfekte Brautkleid für eine Mittelalterhochzeit

Wusstet ihr, dass das heute traditionelle weiße Hochzeitskleid erst seit Anfang des 19. Jahrhunderts existiert? Früher heiratete man in den unterschiedlichsten Farben. Einfache Leute trugen oft ihr bestes Sonntagskleid, wohingegen wohlhabende Leute immer nach der neusten Mode gingen. Daher waren auch Hochzeiten ganz in Schwarz nichts Ungewöhnliches. Das änderte sich erst, als Anfang des 19. Jahrhunderts in Frankreich erstmals ein weißes Hochzeitskleid vorgestellt wurde, was von einer Prinzessin an ihrem besonderen Tag getragen wurde. Von den Adelshäusern aus verbreitete sich anschließend der Trend „ganz in Weiß“ auch bis in die einfacheren Bevölkerungsschichten und wurde so zu der uns heute bekannten Tradition eines weißen Brautkleids.

Wer auf diese Tradition nicht verzichten möchte, kann sich sein weißes Kleid beim Schneider seines Vertrauens im mittelalterlichen Stil anfertigen lassen. Auch das Internet bietet bei der Kleidersuche reichlich Auswahl. Andernfalls sind euch bei der Farbauswahl keine Grenzen gesetzt! Häufig findet ihr die passenden Gewänder auch bereits auf den größeren Mittelaltermärkten in eurer Nähe.

Die richtige Location für eine Mittelalterhochzeit

Perfekt wird eine richtige Mittelalterhochzeit erst mit der richtigen Location und was wäre besser geeignet als eine echte Burg? Umgeben von historischen, urigen Gemäuern, bekommt ihr das Gefühl tatsächlich durch die Zeit gereist zu sein. Ein Burgkeller oder Burghof mit langer Rittertafel, der genügend Raum für eure Gäste bietet, ist eine wichtige Voraussetzung, um eure Mittelalterhochzeit stilgetreu zu feiern. Doch wartet nicht zu lang, Burgen und Schlösser sind gerade im Frühling und Sommer schnell ausgebucht. Reserviert am besten bereits ein Jahr im Voraus. Eine Auswahl von Schlössern und Burgen, auf denen geheiratet werden kann, findet ihr beispielsweise auf zankyou.de.

Habt ihr die auf den ersten Blick für euch passende Location gefunden, so gilt aber auch hier: Nicht die Katze im Sack kaufen. Nehmt euch zu zweit genügend Zeit die Location ausgiebig zu besichtigen. Am besten arrangiert ihr ein Probeessen und besprecht in Ruhe alle Details mit dem Veranstalter. Sollten trotzdem bereits alle für euch attraktiven Locations ausgebucht sein, so ist unser Tipp die Feier auf einer Wiese mit großem Ritterzelt oder in einer rustikalen Scheune zu feiern.

Das Rittermahl

Was Ritter und Edeldame damals bei ihrer Hochzeit verspeist haben, würde uns heute zum Großteil nicht mehr schmecken. Dennoch könnt ihr euer Hochzeitsmahl an ein traditionelles Ritterbankett  anlehnen, was mit genügend Vielfalt die Gaumen eurer Gäste beflügeln wird. Beispielsweise waren Fischgerichte oder Fleischgerichte wie Schwein, Wachtel und Wild im Mittelalter bei wohlhabenden Bürgern und dem Adel sehr beliebt. Als Beilage runden Kartoffeln, Kraut, verschiedene Nüsse und Bratensoße euer Menü perfekt ab. Auch Gebäck, Früchte, Brot und Käse dürfen traditionell auf eurer reich gedeckten Tafel nicht fehlen. Wer nicht, wie damals üblich, mit einem Dolch und einem kleinen Holzlöffel essen möchte, kann natürlich normales Besteck verwenden. Getränke können wiederum mittelaltergetreu aus einem Humpen oder kleinem Kelch getrunken werden. Das Servieren der Speisen von aus Ton gefertigtem Geschirr vollenden das Rittermahl eurer Hochzeit.

Hochzeitsbräuche bei einer Mittelalterhochzeit

Traditionell solltet ihr einen Zeremonien-Meister bestimmen, der eure Feier mit einer Empfangsrede eröffnet. Für die Unterhaltung während eures Rittermahls könntet ihr euch einen Hofnarren, Gaukler oder Feuerspucker buchen. Die ideale Alternative zur Musikanlage bietet euch eine mittelalterliche Band, die eure Hochzeitsgesellschaft mit mittelalterlichen Klängen zum ausgelassenen Tanzen verleitet. Die Hochzeitstorte findet natürlich ihren üblichen Platz und das Hochzeitspaar tanzt den klassischen Brauttanz. Was sich jedoch von einer modernen Hochzeit unterscheidet, ist das traditionelle „Spalier stehen“, was bei einer Mittelalterhochzeit gern gesehen wird. Es steht für das gemeinsame Überwinden von Hindernissen im Leben. Ein Strauß aus Kräutern oder ein Orangenblütenkranz, den der Bräutigam seiner Edeldame als Krone auf ihren Kopf legt sollen nicht zuletzt Glück und Fruchtbarkeit symbolisieren.

Diese und viele eurer eigenen Ideen könnt ihr für eure perfekte Mittelalterhochzeit mit einbeziehen, damit eurer ganz besonderer Tag zu einem ganz besonderen Spektakel wird.

Und eines ist sicher: Diese Feier wird euch und euren Gästen lange in Erinnerung bleiben!

Wir freuen uns über Anregungen, Ergänzungen und Kommentare

      Hinterlasse eine Nachricht

      Search