News

Hochzeit unter Tage

Eine Hochzeit in bis zu 800 Metern unter dem Erdboden – wieso eigentlich nicht? Heiraten an außergewöhnlichen Orten liegt voll im Trend, schließlich wollen viele Liebespaare den schönsten Tag im Leben so einzigartig wie möglich begehen. Warum sich also nicht im Bauch eines Berges das Ja-Wort geben? Das ist in Deutschland sogar an mehreren Plätzen möglich.

Ein einzigartiger Ort für einen einzigartigen Tag!

Ihr möchtet mehr als den traditionellen Gang zum Standesamt und die klassische Trauung in der Kirche? Wünscht ihr euch, dass sich eure Gäste noch lange an eure Hochzeit als einen ganz besonderen Tag erinnern? Warum nicht eine Hochzeit unter Tage? Ungewöhnliche Hochzeitslocations abseits von Tradition und Mainstream werden immer beliebter. Insbesondere, wenn die Eheschließung nicht nur für das Hochzeitspaar, sondern auch für die Gäste zu einem echten Erlebnis wird.

Wo einmal mit Ruß verschmierte Kumpel schwer gearbeitet haben, geben sich immer mehr Liebespaare das Eheversprechen. Weit abgeschirmt vom pulsierenden Leben, verblassen unter Tage alle ablenkenden Einflüsse und das zukünftige Ehepaar kann sich ganz allein auf sich und seinen besonderen Moment konzentrieren.  Durchflutet von der für euch passenden Musik, entfaltet die Umgebung ihren ganz besonderen Zauber. Die besondere Atmosphäre und die einzigartige Akustik im Bauch eines Berges sorgen auch bei weniger zart Besaiteten für eine echte Gänsehaut.

Was solltet ihr bei einer Hochzeit unter Tage beachten?

Wer sich an seinem schönsten Tag weit in den Berg hinein wagt, sollte nicht nur passend, sondern auch sicher gekleidet sein. Zu eurer eigenen Sicherheit werdet ihr mit Schutzhelmen und oft auch Bergmannskitteln meistens vom Betreiber eurer Location ausgestattet. Für jeden herrscht Helpflicht. Daher sollte sich das Brautpaar und die Hochzeitsgesellschaft bei der Wahl der Frisur Gedanken machen, ob diese „helmgerecht“ ist. Eine Hochzeit ganz in weiß ist der Traum von fast jeder Frau, allerdings sollte die Hochzeit „ganz in weiß“ hier nicht ganz so ernst genommen werden.

Aber es lohnt sich!  Einen Ausgleich für die Mühen versprechen euch neben der einzigartigen Location auch einzigartige Fotomotive. Denn wie oft sieht man schon eine Hochzeitsgesellschaft inklusive Standesbeamten mit einem Schutzhelm bekleidet?

Wo kann geheiratet werden?

Zu den beliebtesten Orten zählt zum Beispiel das deutsche Bergbau Museum in Bochum. Mit dem Fahrstuhl fahren ihr und eure Gäste 17 Meter tief in das Anschauungsbergwerk. Ihr werdet in die Steigerstube begleitet, in der eure Trauung stattfindet. Im Anschluss an die Zeremonie könnt ihr mit dem Aufzug zu einem Sektempfang auf das Fördergerüst fahren.

Besonders begehrt sind Termine auf der Weltkulturerbestätte Zeche Zollverein. Hier bilden rostiger Stahl und historische Förderbänder eine nostalgische Kulisse für die Brautgesellschaft. Als Traubereich steht der Bergebunker im ehemaligen Wagenumlauf zur Verfügung. Nach der Vermählung habt ihr die Möglichkeit für eure anschließende Feier einen der Veranstaltungsräume auf dem Gelände der Zeche Zollverein zu nutzen.

Es gibt in Deutschland mehr Orte, an denen eine Hochzeit unter Tage möglich ist, als man denkt. Bestimmt findet ihr auch eine passende Location ganz in eurer Nähe.

Glück auf!

 

Wir freuen uns über Anregungen, Ergänzungen und Kommentare

      Hinterlasse eine Nachricht

      Search