News

Hochzeit mit des Menschen bestem Freund

Er ist nicht mehr aus unserem Leben wegzudenken: Kalte Nase, vier Pfoten, wedelnder Schwanz – der beste Freund des Menschen. Wir teilen mittlerweile fast alle Bereiche unseres Lebens mit unseren Hunden und würden sie am liebsten überall hin mitnehmen. Warum also sollten sie nicht auch bei unserer Hochzeit dabei sein?

Hunde sind ein Symbol für die Treue und allein dadurch schon willkommene Gäste. Mit ihrer Anwesenheit sorgen sie garantiert für viele lächelnde Gesichter.

Wer seinen Hund jedoch etwas mehr in das Hochzeitsgeschehen einbinden möchte, hat dabei viele Möglichkeiten. Wir haben uns Gedanken dazu gemacht und können Euch einige Tipps geben, die die Hochzeit mit Hund zu einem tierischen Erlebnis machen werden.

 

Tierische Hochzeitsfotos

Ein besonderes Fotoshooting ist die „einfachste“ Möglichkeit, seinen Hund in die Hochzeit mit einzubeziehen.

Lasst Euren Vierbeiner bei dem Fotoshooting nach der Trauung dabei sein. Ist er neugierig und am Geschehen interessiert, wird es so schon viele schöne zusätzliche Motive geben.

Die vorherige Vorbereitung der Fotos sollte jedoch nicht vernachlässigt werden, denn Ihr kennt Euren Hund besser als der Fotograf und könnt an dieser Stelle auch bestimmte Motive planen. Spontanität ist gut, doch denkt man gegebenenfalls dadurch an manche Möglichkeiten nicht. Hat der Fotograf neben Hochzeitsfotografie auch Erfahrung mit Tierfotografie? Umso besser!

Wer sich bei dem Thema Fotos kreativ ausleben möchte, kann schon zu Beginn der Hochzeitsplanung zum Thema passende Fotos seines Vierbeiners machen und diese für Einladungskarten oder die Tischdekoration verwenden. Das macht es an dieser Stelle sogar möglich, auch andere Haustiere einzubeziehen.

 

Der Trauzeuge hat Pause – Die Ringe bringt der Hund

Sorgt doch neben den Freudentränen beim Ringtausch gleichzeitig auch für Ausrufe der Begeisterung und lasst Euren Hund die Ringe zum Altar bringen!

Das erfordert natürlich einen aufmerksamen Hund, der seinem frisch vermählten Herrchen und Frauchen gefallen möchte. Mit anderen Worten: da kommt nicht nur der Hund, sondern auch Training auf Euch zu. Zusätzlicher Vorteil ist, dass dieses Training die Zeit der Planung noch erlebnisreicher macht und die Beziehung zwischen Euch und Eurem Hund gestärkt wird. Beginnt früh genug mit dem Training, um sicher zu gehen, dass die Ringübergabe nicht doch nur zu einem lustigen, sondern zu dem gewünschten Ereignis wird.

 

Das Hundeoutfit für den großen Auftritt

Hilfestellung bei dieser wichtigen Aufgabe bekommt der Hund mit dem passenden Outfit für den schönsten Tag im Leben seiner Zweibeiner.

Wer es schlicht mag, ersetzt das Halsband mit einer Schleife an der die Ringe befestigt werden. Heiratet Ihr unter romantischem Motto, könnte das Halsband aus einem Blumenkranz bestehen, der perfekt zu den anderen mit Blumen gestalteten Elementen Eurer Hochzeit passt. Hier werden die Ringe ebenfalls mit einer passenden Schleife befestigt.

Ist Euer Hund damit einverstanden und lassen es die Temperaturen zu, könnt Ihr auch auf die luxuriöse Variante zurückgreifen und ihm seinen eigenen Anzug anfertigen lassen. Die Ringe befinden sich dann in der Brusttasche und Ihr könnt sie herausnehmen, wenn er sich vor Euch hinsetzt und Euch stolz seine Brust entgegenstreckt. Es gibt auch passende Hundebekleidung, die für das kleinere Hochzeitsbudget geeignet sind. Einige von kreativen Köpfen geführte Online-Shops bieten diese an.

Reicht das noch nicht aus, macht das vorherige Training zu einer Herausforderung und lasst Euren treuen Vierbeiner die Ringe in einem zum Outfit passenden Körbchen zum Altar tragen.

 

Hochzeitsgesellschaft auf vier Pfoten

Nach der Trauung wird gefeiert. Natürlich sollen nicht nur unsere menschlichen, sondern auch die tierischen Gäste Spaß haben.

Dürfen die Gäste ihre Hunde zur Hochzeitsfeier mitnehmen, sollte sicher gestellt sein, dass alle Hunde gut sozialisiert sind. Auch bei der Wahl der Location sind einige Dinge zu berücksichtigen. Dürfen Hunde die Location betreten? Ist sie „hundesicher“?

Je nachdem wie viele Vierbeiner zur Feier kommen, sollte für ausreichend Platz gesorgt sein, um zu verhindern, dass die Gäste beim ausgelassenen spielen der Vierbeiner belästigt werden. Findet die Hochzeit in den lauen Monaten des Jahres statt? Dann bietet es sich an, eine Location zu wählen, bei der die Gäste auch im Freien feiern können. So haben die Vierbeiner gleich jede Menge Auslauf.

Bei der Planung der Hochzeitsfeier mit Hunden gibt es viel Raum für Kreativität. So kann man zum Beispiel am Buffet auch eine Snackbar für Hunde aufbauen. Die beliebten Hochzeitsspiele könnten gemeinsam mit den Hunden gestaltet werden und die anschließende Dankeskarte ziert ein Pfotenabdruck des Vierbeiners!

Wir freuen uns über Anregungen, Ergänzungen und Kommentare

      Hinterlasse eine Nachricht

      Search