News

Heiraten in Zeiten von Corona

Heiraten in Zeiten von Corona

2020 sollte euer Jahr werden, um euch endlich das Ja-Wort zu geben? Bereits seit mehreren Monaten plant ihr euren gemeinsamen Hochzeitstag, von der Location über die Dekoration bis hin zum Catering steht schon alles fest und dann das!
Ein schwer zu kontrollierender Virus beherrscht nicht nur die Medien, sondern auch unseren Alltag. Man hätte mit allem rechnen können, aber niemals mit der aktuellen Lage. Was vielen immer noch wie ein schlechter Film vorkommt, bedeutet für viele Verlobte ein großes Durcheinander und Unsicherheit. Was bedeutet die aktuelle Situation für die geplante Hochzeit im Jahr 2020?

Aktuelle Lage

Die Wahrheit ist, momentan weiß das niemand so ganz genau. Nicht nur dem Brautpaar selbst, sondern auch allen anderen Involvierten in der Hochzeitsbranche sind aktuell die Hände gebunden und können derzeitig nur abwarten. Fast im Wochentakt kommen neue Regulierungen und Änderungen und alles ist abhängig vom Verlauf der Pandemie.

Die meisten Brautpaare sind verunsichert, die Telefone bei den Hochzeitsveranstaltern und Caterern klingeln ununterbrochen. Kann die geplante Hochzeitsfeier stattfinden und zu welchen Bedingungen? Oder sollte man doch besser stornieren und die Hochzeit verschieben?

Sollte die Hochzeit verschoben werden?

Die persönlichen Prioritäten

Es ist wichtig darüber nachzudenken, was einem an diesem ganz besonderen Tag am wichtigsten ist. Reicht es euch, im kleinen Kreis mit den engsten Menschen in eurem Leben zu feiern und euch auch am selbstgemachten Essen zu erfreuen oder wollt ihr lieber eine pompöse Hochzeitsfeier mit einem außergewöhnlichen Catering, ganz vielen Hochzeitsgästen und allem Drum und Dran?

Auflagen beachten

Den Termin so weit nach hinten zu verschieben wie nur irgendwie möglich bringt mit viel Glück den Vorteil, nicht von den momentanen, strengen Personeneinschränkungen betroffen zu werden, denn die Personenzahl kann in einigen Fällen darüber entscheiden, ob eine Hochzeit stattfindet oder nicht.

Jede Stadt und jedes Standesamt gehen unterschiedlich mit verschiedenen Regelungen um, was stark variieren kann. In manchen Fällen dürfen nicht mehr als 8 Personen anwesend sein oder immer nur so viele, wie der Sicherheitsabstand von 1,5 bis 2 Metern eingehalten werden kann.

Die Stadt Köln z.B. erlaubt zum jetzigen Stand nur Trauungen, bei denen lediglich das Paar und die Trauzeugen anwesend sein dürfen. Für verschiedene Veranstaltungen gibt es unterschiedliche Meldepflichten. Aktuelle Informationen findet ihr beim zuständigen Ordnungsamt. Erkundigt euch frühzeitig, damit eure Feier nicht ebenfalls durch die Polizei aufgelöst wird, denn es wurden in Deutschland bereits einige Hochzeitsfeiern durch die Ordnungshüter beendet.

Hochzeiten im Ausland

Wer dieses Jahr geplant hatte im Ausland zu heiraten, muss mit Einschränkungen bis Jahresende rechnen. In vielen Ländern könnte es aufgrund der Größenordnung des Schadens, der durch das Corona Virus entstanden ist, mehrere Monate dauern, bis sich die Lage normalisiert hat. Abgesehen von der Lage in den Ländern selbst, hängt noch einiges von den Einreisemöglichkeiten ab. Ist der Flugverkehr bis zum Tag eurer Hochzeit wieder geregelt? Kommen denn alle Gäste auch wirklich hin und werden die Tickets noch bezahlbar sein? Hier ist es wichtig nicht egoistisch zu denken und den Gästen für die Erfüllung des eigenen Traums nicht zu viel Stress und finanzielle Aufwendungen aufzubinden.

Hochzeit stornieren – was ist zu beachten?

Stornierungen sollten gut überlegt sein. Wenn ihr zu voreilig storniert, kann es sehr gut sein, dass ihr einen großen Teil eurer Vorleistung verliert. Hier ist es wichtig in den Vertrag oder in die AGB zu schauen und frühzeitig in einen Dialog zu treten, ob es derzeitig Sonderregelungen gibt.

Viele Verträge sehen gestaffelte Stornokosten vor: Je früher storniert wird, desto geringere Abzüge hat man von der Vorleistung. Achtet darauf, welche Vertragsart ihr habt, ob Werks- oder Dienstleistungsvertrag.

Solltet ihr euch für ein Storno entscheiden, dann kann es sein, dass ihr nicht nur einen Teil eurer Vorzahlung verliert, sondern auch das Vertrauen der Veranstalter. Wenn es also euer Traumlokal ist, dann sucht frühzeitig das Gespräch. Ihr möchtet bestimmt nicht wieder mit der Planung bei null anfangen und einen neuen Veranstaltungsort suchen.

Viele Paare sind jedoch entschlossen und wollen auf jeden Fall noch in diesem Jahr heiraten, auch wenn dies möglicherweise einige Abzüge bedeutet. Aber wohin soll denn verschoben werden? Einen neuen Termin für 2020 zu finden wird voraussichtlich nicht einfach und auch schon viele Sommertermine im Jahr 2021 sind bereits vergeben. Eventuell müsste doch über eine Winterhochzeit nachgedacht werden und möglicherweise auch außerhalb des Wochenendes.

Fazit

Wie ihr euch als Paar letztendlich entscheidet liegt ganz bei euch. Jede Hochzeit ist einzigartig, das ist unabhängig von der Feier. Der Traum eines perfekten Moments muss also nicht platzen, wenn frühzeitig auf Kommunikation gesetzt wird und sowohl Brautpaar als auch Dienstleister kompromissbereit und verständnisvoll sind. Mit gegenseitigem Verständnis wird sich vieles wieder richtig biegen lassen können. Vielleicht ist es eine gute Zeit, um von traditionellen Hochzeitsvorstellungen weg zu gehen und einfach zu improvisieren, innovativ zu sein und in erster Linie auf das Herz zu hören.

Wir freuen uns über Anregungen, Ergänzungen und Kommentare

      Hinterlasse eine Nachricht

      Search