News

Heirate lieber ungewöhnlich … in Bayern

Mit über 70.000 Quadratkilometern ist Bayern das größte Bundesland in Deutschland. Keine Frage, dass sich hier unendlich viele Möglichkeiten für eine außergewöhnliche Trauungszeremonie finden lassen. Die Landeshauptstadt München an der Isar zählt zu den deutschen modernen Metropolen, auf der anderen Seite ist die Alpenregion auch für seine ländlich-bäuerliche Idylle bekannt, in der an Traditionen und Bräuchen festgehalten wird. Ein Blick auf die Außenstandorte der Standesämter zeigt, wie aufgeschlossen die Bayern gegenüber außergewöhnlichen Trauungen sind.

Über den Wolken

Mit fast 3.000 Metern Höhe ist die Zugspitze die höchste Erhebung in ganz Deutschland. Das Standesamt Garmisch-Partenkirchen verwandelt sie einmal im Monat auch zum höchsten Trauzimmer hierzulande: Bereits seit 1998 geben sich Paare hier, wo sie der Wolke 7 näher sind als anderswo, das Ja-Wort – und zwar in der Gletscherhütte Sonn-Alpin, die über einen modernen Trauraum verfügt. Auf das Zugspitzplatt geht es wahlweise mit der Zahnradbahn oder mit der Eibsee-Seilbahn und im Anschluss mit der Gletscherbahn. Der „Gipfel des Glücks“ kann natürlich auch zu Fuß erreicht werden!

Reif für die Insel

Kaum 15 Hektar misst die Fraueninsel im Chiemsee, sie ist vor allem bekannt für das Kloster Frauenwörth. Auf diesem schönen Fleckchen Erde leben ungefähr 250 Menschen und es fahren keine Autos. Zu Fuß braucht man nur 20 Minuten, um die Insel zu umrunden. Im Alten Mesnerhaus befindet sich ein offizieller Außenstandort des Standesamtes Breitbrunn am Chiemsee, an dem freitags Trauungen durchgeführt werden. Romantik pur – umgeben vom bayerischen Meer! Auch auf der benachbarten, etwas größeren Herreninsel im Chiemsee kann geheiratet werden!

Inmitten von Büchern

Im Landkreis Augsburg befindet sich die Gemeinde Allmannshofen. Sie ist klein, hat mit dem Kloster Holzen jedoch eine großartige Location für eine unvergessliche Trauung! Denn standesamtliche Zeremonien finden in der historischen Klosterbibliothek statt. Neben den Trauzeugen und Gästen werden tausende Bücher stumme Zeugen des Eheversprechens sein. Das älteste Werk stammt aus dem Jahr 1515. In dem stimmungsvollen Bibliothekssaal finden bis zu 50 Personen Platz. Gefeiert wird auf Wunsch nebenan im Klosterrestaurant; übernachtet im klostereigenen Hotel.

Die Berghochzeit

Im schwäbischen Allgäu auf 1.500 Metern Höhe liegt die urige BergLodge, die zur Gemeinde Nesselwang gehört. Eine Gondelfahrt und ein kurzer Fußmarsch bringen das Hochzeitspaar und seine Gäste auf die Bergstation im hügeligen Alpenvorland. Trauzimmer ist die rustikale Zirbelstube. Zum Feiern und Essen kann die Gesellschaft ebenfalls hierbleiben und auch die großzügige Sonnenterrasse nutzen. Und wohin der Blick auch schweift – eines ist sicher: der grandiose Ausblick auf die Bergenwelt! Bessere Aussichten kann es kaum geben!

Willkommen an Bord!

Auf den Schiffen der staatlichen Seenschifffahrt können Paare nach dem Ja-Wort direkt in See stechen – und zwar in den Starnberger See. Während der Zeremonie mit dem Standesbeamten muss das Schiff jedoch am Landesteg fest vertäut sein – das ist Vorschrift! Je nach Größe der Hochzeitsgesellschaft können Paare zwischen verschiedenen Schiffen wählen, das größte hat Platz für bis zu 270 Personen! Nach dem offiziellen Part steht einer romantischen Rundfahrt samt Feier, Gaumenfreuden und Drinks aber nichts mehr im Wege und auf geht es im eleganten Ambiente in den Hafen der Ehe!

Sprung ins Glück

Da wo sich sonst die weltbesten Skispringer aufwärmen, können sich Paare das Ja-Wort geben: im gläsernen Schanzenturm der Erdinger Arena! Das Standesamt Oberstdorf macht dieses besondere Erlebnis in einzigartigem Ambiente möglich. Das etwas andere Trauzimmer gibt atemberaubende Blicke über das Stadionrund, auf die Sprungschanze und die Oberstdorfer Berge sowie in romantische Täler frei und macht aus dem schönsten Tag im Leben zweier Liebenden ganz bestimmt auch einen unvergesslichen!

Ja-Wort auf einem Holzfloß

Lechbruck am See ist ein beliebter Urlaubsort. Im Dorf werden die Traditionen des Allgäus noch gelebt und so können Besucher natürlich eine Floßfahrt unternehmen und dabei nicht nur den Lech erleben, sondern auch die Lechbrucker Flößervergangenheit kennenlernen. Doch neben Urlaubern zieht es auch viele Brautpaare auf die echten Holzflöße: Ein Beamter des Standesamtes Füssen steigt mit dazu und macht das Ganze auf Wunsch offiziell!

Wir freuen uns über Anregungen, Ergänzungen und Kommentare

      Hinterlasse eine Nachricht

      Search