News

Der Hochzeitsplaner – Mehr als nur ein All-Inclusive-Service?

Der schönste Tag im Leben soll natürlich einzigartig und etwas ganz Besonderes für euch werden. Von der perfekten Örtlichkeit für die Feier über die stimmige Deko bis hin zum abwechslungsreichen Traumbuffet – alles soll zueinander passen und euren ganz besonderen Tag zu einem Highlight machen. Doch ist die Planung sämtlicher Details oft mit viel Mühe und einem hohen Zeitaufwand verbunden. Außerdem möchtet ihr ganz sichergehen, dass ihr keine wichtigen Aspekte vergesst. Aus diesem Grund habt ihr sicherlich schon einmal überlegt, die Organisation in fähige, professionelle Hände zu legen. Der Service des Hochzeitsplaners kommt hier für viele Paare gerade recht.

Woher stammt der Brauch, einen Hochzeitsplaner zu beauftragen?

Die Idee, einen Hochzeitsplaner zu engagieren, ist nicht neu. Sie stammt aus den USA, wo schon seit einigen Jahrzehnten die wertvollen Berater und Organisationstalente eingesetzt werden. Sie zählen hier quasi zum Standard-Repertoire einer Hochzeit, ebenso wie die Gäste, der Fotograf und der Standesbeamte. Durch romantische Hollywood-Filme und hochzeitsspezifische TV-Formate lernten auch Brautpaare in Europa die Idee des Hochzeitsplaners kennen und kamen langsam auf den Geschmack. Ein Hochzeitsplaner wird von vielen Paaren als wahrer Segen empfunden, da die komplette Planung ganz einfach abgegeben werden kann und trotzdem alle Wünsche von Braut und Bräutigam realisiert werden.

Was genau macht eigentlich ein Hochzeitsplaner?

Die Hauptaufgabe des Hochzeitsplaners besteht, wie der Name schon sagt, darin, die Hochzeit eines Brautpaares zu planen. Dazu gehören einzelne Aufgaben wie die Suche nach einer passenden Location und deren Buchung, die Zusammenstellung der Dekoration gemäß der Wünsche des Brautpaars und die Planung des Tagesablaufs der Hochzeit. Individuell können die Leistungen des Hochzeitsplaners festgelegt werden. Beispielsweise kümmert sich der Hochzeitsplaner darum, dass eine Band oder ein DJ gebucht wird, ein Moderator durch den Abend führt oder Verwandte nacheinander für abwechslungsreiche Programmpunkte sorgen können. Der Ablauf der verschiedenen Darbietungen oder Spiele für Braut und Bräutigam wird ebenfalls durch den Hochzeitsplaner koordiniert, so dass weder ein Leerlauf noch Überschneidungen entstehen. Auch triviale Dinge, wie die Terminfindung und das Versenden der Einladungskarten, gehört zum Service. Weiterhin berät der Hochzeitsplaner das Brautpaar hinsichtlich der Auswahl eines Menüs, in vielen Fällen ist er auch beim Brautkleidkauf zur Stelle und übernimmt die Funktion des Beraters. Dadurch bietet er noch viel mehr, als man von einem All-Inclusive-Service ohnehin erwarten kann. Schon vor dem großen Tag steht er dem Brautpaar mit Rat und Tat zur Seite – und wird in vielen Fällen sogar zu einem echten Freund. Von der Einladungskarte bis zur Speisekarte wird alles in einem einheitlichen Licht erstrahlen, wenn ein ausgebildeter, engagierter Hochzeitsplaner die Organisation in die Hand nimmt.

Wann solltet ihr den All-Inclusive-Service in Anspruch nehmen?

Statistiken zeigen, dass eher ältere Paare auf einen Hochzeitsplaner zurückgreifen. Das liegt mitunter daran, dass jüngere Paare ihre Wünsche selbst realisieren und keiner dritten Person übergeben möchten. Der Trend zu „Do it yourself“ sorgt ebenfalls dafür, dass weniger professionelle Hochzeitsplaner eingesetzt und beispielsweise Dekorationen selbst angefertigt werden. Allerdings kommt es auch darauf an, wie viel Zeit im Vorfeld noch zur Verfügung steht, um die Planung der Hochzeit vornehmen zu können. Wenn die Zeit drängt, lohnt der Einsatz eines Hochzeitsplaners, der den angehenden Eheleuten eine große Portion Stress abnimmt. Auch bei besonders großen Hochzeiten, die eine ausgefeilte und detaillierte Organisation erfordern, ist der Hochzeitsplaner oft der Retter in der Not.

Zuguterletzt: Was kostet der Spaß?

Die Preise des Hochzeitsplaners richten sich natürlich nach euren Anforderungen – bleiben aber in der Regel bezahlbar. Einzelleistungen, wie beispielsweise die Suche nach einem Catering-Service, sind ab 100,- Euro zu haben. Ein All-Inclusive-Paket beginnt meist bei ca. 1.000,- Euro, nach oben hin sind keine Grenzen gesetzt. Anspruchsvolle Brautpaare investieren gut und gerne Summen jenseits der 5.000,- Euro in eine gute Organisation – und somit in einen engagierten Hochzeitsplaner.

Wir freuen uns über Anregungen, Ergänzungen und Kommentare

      Hinterlasse eine Nachricht

      Search