News

Der FotOmat – Die Fotobox aus Köln

Der FotOmat gehört ganz eindeutig in die Premiumklasse der Fotoboxen.

Das Design ist eine gelungene Mischung aus sehr moderner und dennoch zeitloser Schönheit. Der aus durchsichtigem Plexiglas geformte Rahmen bringt die edle Echtholzoptik der Box sehr gut zur Geltung. Materialbedingt hat man das Gefühl, als wenn der FotOmat über dem fast quadratischen Aufsteller schweben würde. Mit diesem zusammen kommt der FotOmat auf eine Gesamthöhe von 165cm und bietet so einen schönen Blickfang für jede Veranstaltung.

Der FotOmat lässt sich frei im Raum aufstellen, ohne dass man das Gefühl hat er würde stören. Durch seine schlichte Eleganz fügt er sich harmonisch in den Raum ein. Man kann ihn entweder in dem schlichten Design belassen, also dem Holz des FotOmats und dem Weiß des Aufstellers, oder man gestaltet sich beides nach eigenen Wünschen. Denn beides lässt sich individualisieren.

Eine weitere Besonderheit ist, dass der FotOmat an allen vier Seite je ein 14“ Display hat. Hier können sowohl die grade gemachten Schnappschüsse als auch eine Diashow der letzten Bilder gezeigt werden. Dieses alles kann man im Vorfeld mit den Jungs von FotOmat abklären.

Die Bedienung

des FotOmats ist denkbar einfach: Einmal auf das Display drücken, das unter der eingebauten Spiegelreflexkamera angebracht ist und ein paar Schritte zurückgehen. Dafür hat man 3 Sekunden Zeit worauf dann der Countdown von 5 Sekunden runterzählt. Also insgesamt mehr als ausreichend Zeit, um sich auch in den unterschiedlichsten und lustigen Posen aufzustellen. Dieses kann aber im Vorfeld alles noch individuell eingestellt werden.

Sehr kurz nach dem Auslösen der DSLR kommt auch schon der Abzug auf DNP-Fotopapier im klassischen Format von 10x15cm heraus. Es besteht aber auch die Möglichkeit von klassischen Fotostreifen, wie man es aus den Fotofixautomaten am Bahnhof her kennt.  Hierfür gibt es keinen Auswurfschacht, sondern das Bild gleitet auf die Velourslederfläche des Aufstellers. Von dort kann es ganz einfach entnommen werden. Wie die Macher des FotOmats aber sagten sind in absehbarer Zeit noch weitere Formate möglich, die es bei dem kleinen Bruder, dem miniFotOmat, bereits gibt.

Preislich

liegt der FotOmat mit 590,-€ (brutto) für 5 Stunden im normalen Bereich. Für das Geld bekommt man aber auch schon im Basispaket ordentlich was geboten. Es dürfte keine Wünsche offenlassen und in der Form auch locker für jede Feier ausreichend sein. Es gibt neben der Fotobox mit einem technischen Vorortservice – einschließlich Auf- und Abbau – und einer großen Kiste an Props und Requisiten auch eine Foto- und Druckflatrate. Und hier ist der Name Flatrate auch wirklich ernstgemeint. Denn es stehen wirklich unbegrenzt Bilder und Ausdrucke zur Verfügung. Diese unbegrenzte Anzahl an Bildern wird auch intern gespeichert und steht den Nutzern sofort zur Verfügung und können via Facebook und Twitter auch sofort in die Onlinewelt verteilt werden.

Wer seine Bilder individualisieren möchte, der kann unterschiedliche Zusatzoptionen hinzu buchen. Über einen eigenen und selbstgestalteten Hintergrund, Greenscreen, ein Overlaydesign der Bilder – also z.B. ein Rahmen mit Schriftzug und/oder eigenem Logo –, oder die komplette Gestaltung des Gehäuses der Box und des Aufstellers … alles kann den eigenen Wünschen angepasst werden. Zur Inspiration haben die Jungs von FotOmat einige Overlay-Designbeispiele und Vorlagen zur Ansicht und Auswahl auf deren Website hochgeladen. Auch eigene Ideen werden natürlich gerne umgesetzt. Ein entsprechendes individuelles Angebot erstellen die Jungs von FotOmat sehr gerne.

Der Selbsttest

Der FotOmat lässt sich ganz einfach und intuitiv bedienen. Eine kurze Berührung des Displays reicht aus, um den Countdown zu starten. Allerdings beginnt erst so etwas wie ein Vor-Countdown. Denn es bleiben einem zuerst ca. 3 Sekunden, um von der Fotobox zurück zum eigentlichen Standort zurück zu gehen, um ein schönes Foto zu schießen. Erst dann beginnt das eigentliche Runterzählen von fünf. Dann kommt das berühmte Vögelchen in Form des Blitzes und man kann sich das Ergebnis sofort anschauen. Nun hat man die Möglichkeit es sich ausdrucken zu lassen oder ein neues Bild zu machen. So oder so kann man sich das Bild dann aber auch sofort ausdrucken lassen. Die Qualität der Bilder ist sehr gut, jedoch sollte man sich im Vorfeld mit dem Standort der Fotobox und der damit verbundenen Ausleuchtung befassen. Aber da ja jemand von den Jungs vor Ort ist, sollte dieses eigentlich kein ernsthaftes Problem darstellen. Denn es lassen sich über ein Dauerlicht und den Blitz die optimalen Lichtverhältnisse schaffen.

Was mir sehr gut gefallen hat war neben der sehr schönen Optik des Geräts auch die Videofunktion. Denn man kann auch statt eines Bildes auch ein kurzes Video aufnehmen, was man als nette Erweiterung eines Gästebuchs sehen kann.

Fazit

Der FotOmat bietet optisch eine absolute Bereicherung für die Location. Durch die vier Displays an allen Seiten der Fotobox wird es ganz sicher auch ein Highlight und Sammelpunkt auf Eurer Feier sein und wird Euren schönsten Tag auf jeden Fall bereichern. Denn die lustigen Bilder, die im Laufe der Feier geschossen werden, werden sicherlich auch noch Jahre später für mindestens den einen oder anderen Schmunzler sorgen.

Wir freuen uns über Anregungen, Ergänzungen und Kommentare

      Hinterlasse eine Nachricht

      Search